Glossar

Glossar

A C D E F G H I K M N O P R S T V Y Z

 

A

Angiologie: Fachgebiet der Gefäßerkrankungen

C

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung: Erkrankung mit Verengung der Bronchien und Überblähung des Lungengewebes

Conjunctivitis: Bindehautentzündung des Auges

D

Diabetes mellitus: Zuckerkrankheit

E

Endokrinologie: Fachgebiet der Erkrankungen aller hormonell aktiven Organe

F

Fibromyalgie: Schmerzsyndrom mit Auftreten von Schmerzen an verschiedensten Orten mit typischen schmerzhaften Druckpunkten (tender points) in Kombination mit einer vegetativen Symptomatik und funktionellen Beschwerden

G

Gastroenterologie: Fachgebiet der Erkrankungen der Bauchorgane

Grundregulation: Regulation des Milieus der Zwischenzellsubstanz (Matrix) einschließlich der dort verlaufenden vegetativen Nervenfasern

H

Hämatologie: Fachgebiet der Erkrankungen des Blutes und der blutbildenden Organe

Heilanästhetikum: Substanz, deren Effekte über die eines Mittels zur örtlichen Betäubung hinaus gehen

Homöopathie: Einsatz verschiedentlich potenzierter Stoffe im Sinne einer spezifischen Reizkörpertherapie, wobei Ähnliches mit Ähnlichem behandelt und durch arzneiliche Regulationstherapie die Selbstheilungstendenz des Organismus angeregt wird

Homöosiniatrie: Injektion verschiedentlich potenzierter homöopathischer Arzneien an definierte Akupunkturpunkte

Hyperkinetisches Herzsyndrom: Fehlregulation der das Herz versorgenden vegetativen Nervenfasern

Hyperventilationssyndrom: Fehlregulation der Atemtätigkeit mit Auftreten von vielfachen Beschwerden (z.B. Schwindel, Ohrensausen, Kribbeln, Luftnot, etc.)

I

Infektiologie: Fachgebiet der Infektionskrankheiten

K

Kardiologie: Fachgebiet der Herzerkrankungen

Karpaltunnelsyndrom: Engpass-Syndrom im Handgelenksbereich mit Schmerzen überwiegend von Daumen, Zeige- und Mittelfinger

Koronare Herzerkrankung:
Verkalkung und Verengung der Herzkranzgefäße

M

Meridian: Leitbahn in der TCM (siehe dort), auf welcher die Akupunkturpunkte liegen

Multimodale Therapie: Therapeutisches Konzept, welches stets individuell vorgeht und verschiedene Ansätze integriert

N

Narbenentstörung/Narbenbehandlung: Neuraltherapie von Narben bei Verdacht auf Störfeldeinflüsse durch die Narben

Nephrologie: Fachgebiet der Nierenerkrankungen

Neuralgie: Nervenschmerzen bei geschädigter Nervenleitungsbahn

O

Ordnungstherapie: Therapeutisches Konzept für eine gesunde Lebensführung, in dem die Selbstverantwortung des einzelnen für seine Gesundheit eine wichtige Rolle spielt

P

Phytotherapie: Pflanzenheilkunde

Polyneuropathie: Erkrankung mit meist symmetrisch an den Füßen und Unterschenkeln auftretenden Missempfindungen wie Brennen, Beißen und Kribbeln

Prämenstruelles Syndrom: Auftreten von seelischer Anspannung, Reizbarkeit, Leistungsminderung, Spannungsgefühl in den Brüsten, etc. kurz vor dem Beginn der Regelblutung

Präventivmedizin und Prävention: Vorbeugende Medizin vor dem Eintreten von Krankheit

Prostatitis: Entzündung der Prostata

Pulmologie: Fachgebiet der Erkrankungen von Bronchien und Lunge

R

Regulationsmedizin: In der Regulationsmedizin werden dem Organismus spezifische Reize angeboten und die Reizbeantwortung führt zur gewünschten Linderung oder Heilung

Rheumatoide Arthritis: Häufigste rheumatologische Erkrankung mit meist symmetrischem Befall von Finger- und anderen Gelenken

Rheumatologie: Fachgebiet der rheumatologischen Erkrankungen

S

Sinusitis: Nasennebenhöhlenentzündung

Stagnation: Energetischer Stillstand in der TCM (siehe dort)

Störfeld: Ein symptomloses Areal im Körper, welches eine chronische regionale Reizung vegetativer Nervenfasern aufweist und an anderer Stelle des Organismus über die komplexe Verschaltung des Nervensystems zu Durchblutungsstörungen und in letzter Konsequenz zur Auslösung von Krankheit führt

Störfeldbehandlung: Injektion an das Störfeld mit Unterbrechung der chronischen Reizung der vegetativen Nervenfasern, was zu einer Besserung oder Heilung der Störfelderkrankung führt

T

TCM: Traditionelle chinesische Medizin

Tinnitus: Ohrgeräusche, welche durch eine Beeinträchtigung des Innenohrs hervorgerufen werden und meist auch mit einem leichten Hörverlust einher gehen

Trigeminusneuralgie: Einschiessende einseitige Gesichtsschmerzen, die sich dem Ausbreitungsgebiet des Trigeminus-Nerven zuordnen lassen

Triggerpunkte: Sehr schmerzhafte, meist auch verhärtete Areale in Muskeln und/oder Fascien

V

Vegetative Dysfunktion: Fehlregulation des vegetativen Nervensystems

Y

Yang: Kennzeichnet eine Reihe von Assoziationen (z.B. Tag, Sonne, Feuer, männlich, etc.), die mit den entsprechenden Assoziationen des Yin ein Gegensatzpaar bilden.

Yin: Kennzeichnet eine Reihe von Assoziationen (z.B. Nacht, Mond, Wasser, weiblich, etc.), die mit den entsprechenden Assoziationen des Yang ein Gegensatzpaar bilden.

Z

Zoster-Neuralgie: Nervenschmerzen in einem Gebiet, welches zuvor von einer Gürtelrose betroffen war

Zungendiagnose: Inspektion der Zunge durch den Therapeuten und Interpretation nach der Lehre der traditionell chinesischen Medizin (TCM)

Zystitis: Harnblasenentzündung